Filter schließen
Filtern nach:

Tipps für den Krippenbau

orientalischer Krippenbau

Hier finden Sie eine Bauanleitung für ihre Weihnachtskrippe zum Selber bauen.
In unserem Beispiel soll eine orientalische Krippe mit Krippenberg, Hirtenfeld und 3 Gebäuden gezeigt werden.

Auf die genauen Maße verzichten wir, da es sich hier um eine Spezialanfertigung auf einem Kachelofen handelt. Im Beispiel wurden 9-er Krippenfiguren gewählt.

Mit dem krippenmeter  (pdf Datei als Link hinterlegt) können Sie einfach ihre entsprechende Größe wählen.
 
Krippenbau-orientalisch
 
An der Unterseite sind Leisten mit 5cm Stärke angebracht. Diese sind ganz an der Außenseite der Grundplatte befestigt. Zusätzlich, da die Krippe später auf einem Kachelofen ihren Platz finden wird, ist eine spezielle 7mm starke Glasfaserisolierung aufgeklebt.

Der Aufbau wurde über 30mm starke Styrodurplatten begonnen. An den Rand der Styrodurplatten kann man Weichfaserplatten legen (die Kanten unbedingt brechen, nicht sägen).

 Krippenbau-orientalisch2

 Die 16mm starken Weichfaserplatten, für die Gebäude, werden an einer Bandsäge zugeschnitten. Sie müssen sich jetzt schon Gedanken über die Beleuchtung machen. In unserem Beispiel befinden sich alle elektrischen Kabel in einem Schlauch (Aquarium).

Eine bessere Lösung ist, die Leitungen an der Unterseite anzubringen, damit sie für spätere Zeiten auch zugänglich bleiben. Dies ist hier allerdings wegen der speziellen Isolierung nicht möglich.
 
Krippenbau-orientalisch1

An den Gebäuden kann man mit Steinchen aus Lärchenrinde  ein schönes altes Gemäuer herstellen. Mit  unterschiedlichen Styrodurplatten beginnt nun der Bau des Krippenbergs. Bevor die Höhle geschlossen wird, muss unbedingt vorher die Beleuchtung und der Boden angebracht werden.

Die Innenseite der Höhle wird mit Alabastergips verputzt. Dadurch lässt sich sehr einfach z.B. Kopfsteinpflaster, oder einzelne Fliesenplatten einkratzen. Den Beleuchtungssockel so anbringen, dass später problemlos die Birnchen gewechselt werden können. Bei der Beleuchtung muss noch darauf geachtet werden, dass sich der Lichtkegel auf das Wichtigste konzentriert. Und das sind Maria, Josef und das Jesukind, und evtl. noch den Ochs und den Esel.

 Krippenbau-orientalisch3

Das ganze Gelände wird nun mit Krippenmörtel verputzt. Darauf achten, dass es keine Löcher mehr zu sehen sind. Hier bietet  es sich an, den Rand gleich mit zu verputzen, dadurch wirkt das Ganze wie eine Einheit. Einzelne Ziermauern können Sie mit den Mauersteinen herstellen.
 
 Krippenbau-orientalisch4

 

Patinieren / Fassen der Krippe:


Bevor nun das Gelände gefasst werden kann, muss alles zuerst mit einer weißen Dispersionsfarbe angestrichen werden. Nachdem trocknen können die Gebäude und das Gelände gefasst werden. Für orientalische Häuser empfehlen sich die Pulverfarben 103 gelber Lehm, 118 Sinai Wüstensand, 105 ockerbraune Erde oder mit etwas Vorsicht auch 107 Ziegelrot. Das fassen lässt sich am einfachsten durchführen, indem man die Pulverfarben auf eine Mischpalette gibt.

Nun benötigt man noch etwas dünnes Leimwasser (ca. 1:5), einen Eimer mit sauberem Wasser und zwei Schwämmen. Damit man in Übung kommt beginnt  man am besten an einer Rückseite eines Gebäudes,  Nun wird der Schwamm leicht  in das Leimwasser getaucht, dann in die entsprechende Pulverfarbe getupft und erst einmal dünn auftragen. Kommt zuviel Farbe drauf, einfach wieder mit dem Schwamm und Wasser abwaschen.

Dadurch entstehen die realistisch aussehende Farbunterschiede auf den Mauern. Sollte einmal etwas total daneben gehen ist dies nicht schlimm. Einfach wieder weiß, mit Dispersionsfarbe darüber gehen.
 
Krippenbau-orientalisch5
 
Der Krippenberg muss das Zentrum der Krippen darstellen. Hier wurde er so platziert, dass er bestmöglich vom Tisch aus eingesehen werden kann. Als Beleuchtung des Hintergrundbildes, wurde ein spezieller Strahler eingesetzt. Die ganzen Holzteile wurden mit den Wachsbeizen von Rosner, gebeizt.

 Krippenbau-orientalisch6

Der Blick durch das Stadttor zeigt ein enges Gässchen das sich verzweigt in Richtung Wachturm und Stadtende.

Der Weg wird im Hintergrundbild weitergeführt und verläuft sich in weiter Ferne. Das Fenster eines Hauses wurde mit einer speziellen Dacheindeckung gedeckt.

Wenn Sie noch Fragen haben, können Sie gerne Kontakt mit uns aufnehmen.

orientalischer Krippenbau Hier finden Sie eine Bauanleitung für ihre Weihnachtskrippe zum Selber bauen. In unserem Beispiel soll eine orientalische Krippe mit Krippenberg, Hirtenfeld und 3... mehr erfahren »
Fenster schließen
Tipps für den Krippenbau

orientalischer Krippenbau

Hier finden Sie eine Bauanleitung für ihre Weihnachtskrippe zum Selber bauen.
In unserem Beispiel soll eine orientalische Krippe mit Krippenberg, Hirtenfeld und 3 Gebäuden gezeigt werden.

Auf die genauen Maße verzichten wir, da es sich hier um eine Spezialanfertigung auf einem Kachelofen handelt. Im Beispiel wurden 9-er Krippenfiguren gewählt.

Mit dem krippenmeter  (pdf Datei als Link hinterlegt) können Sie einfach ihre entsprechende Größe wählen.
 
Krippenbau-orientalisch
 
An der Unterseite sind Leisten mit 5cm Stärke angebracht. Diese sind ganz an der Außenseite der Grundplatte befestigt. Zusätzlich, da die Krippe später auf einem Kachelofen ihren Platz finden wird, ist eine spezielle 7mm starke Glasfaserisolierung aufgeklebt.

Der Aufbau wurde über 30mm starke Styrodurplatten begonnen. An den Rand der Styrodurplatten kann man Weichfaserplatten legen (die Kanten unbedingt brechen, nicht sägen).

 Krippenbau-orientalisch2

 Die 16mm starken Weichfaserplatten, für die Gebäude, werden an einer Bandsäge zugeschnitten. Sie müssen sich jetzt schon Gedanken über die Beleuchtung machen. In unserem Beispiel befinden sich alle elektrischen Kabel in einem Schlauch (Aquarium).

Eine bessere Lösung ist, die Leitungen an der Unterseite anzubringen, damit sie für spätere Zeiten auch zugänglich bleiben. Dies ist hier allerdings wegen der speziellen Isolierung nicht möglich.
 
Krippenbau-orientalisch1

An den Gebäuden kann man mit Steinchen aus Lärchenrinde  ein schönes altes Gemäuer herstellen. Mit  unterschiedlichen Styrodurplatten beginnt nun der Bau des Krippenbergs. Bevor die Höhle geschlossen wird, muss unbedingt vorher die Beleuchtung und der Boden angebracht werden.

Die Innenseite der Höhle wird mit Alabastergips verputzt. Dadurch lässt sich sehr einfach z.B. Kopfsteinpflaster, oder einzelne Fliesenplatten einkratzen. Den Beleuchtungssockel so anbringen, dass später problemlos die Birnchen gewechselt werden können. Bei der Beleuchtung muss noch darauf geachtet werden, dass sich der Lichtkegel auf das Wichtigste konzentriert. Und das sind Maria, Josef und das Jesukind, und evtl. noch den Ochs und den Esel.

 Krippenbau-orientalisch3

Das ganze Gelände wird nun mit Krippenmörtel verputzt. Darauf achten, dass es keine Löcher mehr zu sehen sind. Hier bietet  es sich an, den Rand gleich mit zu verputzen, dadurch wirkt das Ganze wie eine Einheit. Einzelne Ziermauern können Sie mit den Mauersteinen herstellen.
 
 Krippenbau-orientalisch4

 

Patinieren / Fassen der Krippe:


Bevor nun das Gelände gefasst werden kann, muss alles zuerst mit einer weißen Dispersionsfarbe angestrichen werden. Nachdem trocknen können die Gebäude und das Gelände gefasst werden. Für orientalische Häuser empfehlen sich die Pulverfarben 103 gelber Lehm, 118 Sinai Wüstensand, 105 ockerbraune Erde oder mit etwas Vorsicht auch 107 Ziegelrot. Das fassen lässt sich am einfachsten durchführen, indem man die Pulverfarben auf eine Mischpalette gibt.

Nun benötigt man noch etwas dünnes Leimwasser (ca. 1:5), einen Eimer mit sauberem Wasser und zwei Schwämmen. Damit man in Übung kommt beginnt  man am besten an einer Rückseite eines Gebäudes,  Nun wird der Schwamm leicht  in das Leimwasser getaucht, dann in die entsprechende Pulverfarbe getupft und erst einmal dünn auftragen. Kommt zuviel Farbe drauf, einfach wieder mit dem Schwamm und Wasser abwaschen.

Dadurch entstehen die realistisch aussehende Farbunterschiede auf den Mauern. Sollte einmal etwas total daneben gehen ist dies nicht schlimm. Einfach wieder weiß, mit Dispersionsfarbe darüber gehen.
 
Krippenbau-orientalisch5
 
Der Krippenberg muss das Zentrum der Krippen darstellen. Hier wurde er so platziert, dass er bestmöglich vom Tisch aus eingesehen werden kann. Als Beleuchtung des Hintergrundbildes, wurde ein spezieller Strahler eingesetzt. Die ganzen Holzteile wurden mit den Wachsbeizen von Rosner, gebeizt.

 Krippenbau-orientalisch6

Der Blick durch das Stadttor zeigt ein enges Gässchen das sich verzweigt in Richtung Wachturm und Stadtende.

Der Weg wird im Hintergrundbild weitergeführt und verläuft sich in weiter Ferne. Das Fenster eines Hauses wurde mit einer speziellen Dacheindeckung gedeckt.

Wenn Sie noch Fragen haben, können Sie gerne Kontakt mit uns aufnehmen.