Filter schließen
Filtern nach:

Tipps und Anregungen für den Krippenbau

Buchtipp:

Sehr gute Fachbücher zum Thema Krippenbau kann ich von dem Krippenbaumeister

Peter Schrettl empfehlen.

„Handbuch zum Krippenbau“ gehört mit Sicherheit zu den besten dieser Art

 
Das Altern einer Krippe mit Wachsbeizen:

Sehr gute Effekte zum Altern lassen der Holzteile erreichen Sie mit den Wachsbeizen

von Rosner.

Für alle Bretter, Balken, Dielen im Innenbereich ist die Wachsbeize Rosner 138 fast

unschlagbar.

Die Rosner 125 eignet sich sehr gut im Außenbereich für alle senkrechten Bretter und

Balken, die etwas witterungsgeschützt angebracht sind

Für Dachschindeln, Bretter, Balken, Zäune,  die voll der Witterung ausgesetzt sind,

kommt der Farbton  der Wachsbeize Rosner 117 dem natürlichen Farbton sehr nahe.

Die Beizen werden sehr großzügig aufgetragen. Durch die nassen Stellen ergeben sich

nach dem Trocknen schöne alte Strukturen.
 
Alle Beizen können ohne Probleme untereinander gemischt werden. Sie können

unverdünnt aufgetragen werden.

Vor Gebrauch gut schütteln!
 

Pulverfarben:

Das Fassen von verputzten Außenwänden wird sehr realistisch mit einem Pulverfarben

– Verwitterungsset.

Es gibt eine Methode, bei der die einzelnen Pulverfarben mit einem Stupfpinsel

aufgetupft werden.

Nachdem die gewünschte Struktur hergestellt wurde, unbedingt mit einem matten

Klarlack ganz leicht überziehen.

Sollte der Untergrund / Putz sehr glatt sein und die Pulverfarben nicht so richtig

haften, kann der Klarlack auch schon vor dem Auftragen des Pulvers verwendet

werden.

Eine weitere Methode des patinierens wird bei den "Bauanleitungen" beschrieben.



Landschaftsgestaltung:

Ein kleineres Gelände lässt sich sehr einfach mit Pappmaché gestalten.

Einfach mit Wasser das Pulver mischen und schon ist der Brei fertig. Danach kann das

Gelände mit fast allen Farben angemalt werden.

Sind die Eigenschaften von Holz gefragt, bietet sich Holzmaché an.

Es lässt sich nach dem Trocknen schleifen, bohren, kleben, bemalen usw. und ist

dabei leicht wie Balsaholz.

Ideal z.B. für einen Holztrog, Steinchen aus Holz, Krippenfiguren, Masken uvm.

Krippenmörtel:

Zum Verputzen von einem größeren Gelände, oder den Wänden des Krippenstalls

verwendet man eine spezielle Mischung die sich Krippenmörtel nennt.

Dieser Krippenmörtel wird hergestellt aus GrundkreideSchlemmkreide, Schleifstaub

und Leimwasser.



Zur Herstellung einer mittleren Krippe (Grundplatte 70 cm x 50 cm) benötigt man

2kg Grundkreide

1,0 L Leimwasser (200ml Leim (Ponal) gemischt mit 800ml Wasser Verhältnis 1:5    

und ca 300g Holzschleifstaub.

Bei den Gebäuden einer orientalischen Krippe wird der Putz ganz dünn aufgetragen.

Bei den heimatlichen Weihnachtskrippen darf der Putz etwas dicker aufgetragen.

Der fertige Krippenmörtel muss dickflüssig (breiig) sein.

 

Patinieren:

Zur Herstellung einer speziellen Patina benötigt man

½ L nicht zu starkes Leimwasser

2 Esslöffel Pulverfarben getrockneter Schlamm

1 Esslöffel Pulverfarben gelblicher Sand

½ Teelöffel Pulverfarben Rußverkohlung

 
Die Patina wird satt aufgetragen. Danach kurz einziehen lassen und dann mit einem

gut ausgedrückten, jedoch noch feuchten Schwamm, solange über die Oberfläche

reiben, bis das Gelände gut zur Geltung kommt.

Den Schwamm immer wieder mit frischem Wasser gut auswaschen.

Achtung nicht zu große Flächen an einem Stück patinieren. Es besteht sonst die

Gefahr, dass es nicht mehr abzuwischen ist.

Buchtipp: Sehr gute Fachbücher zum Thema Krippenbau kann ich von dem Krippenbaumeister Peter Schrettl empfehlen. „Handbuch zum Krippenbau“ gehört mit Sicherheit zu den besten... mehr erfahren »
Fenster schließen
Tipps und Anregungen für den Krippenbau

Buchtipp:

Sehr gute Fachbücher zum Thema Krippenbau kann ich von dem Krippenbaumeister

Peter Schrettl empfehlen.

„Handbuch zum Krippenbau“ gehört mit Sicherheit zu den besten dieser Art

 
Das Altern einer Krippe mit Wachsbeizen:

Sehr gute Effekte zum Altern lassen der Holzteile erreichen Sie mit den Wachsbeizen

von Rosner.

Für alle Bretter, Balken, Dielen im Innenbereich ist die Wachsbeize Rosner 138 fast

unschlagbar.

Die Rosner 125 eignet sich sehr gut im Außenbereich für alle senkrechten Bretter und

Balken, die etwas witterungsgeschützt angebracht sind

Für Dachschindeln, Bretter, Balken, Zäune,  die voll der Witterung ausgesetzt sind,

kommt der Farbton  der Wachsbeize Rosner 117 dem natürlichen Farbton sehr nahe.

Die Beizen werden sehr großzügig aufgetragen. Durch die nassen Stellen ergeben sich

nach dem Trocknen schöne alte Strukturen.
 
Alle Beizen können ohne Probleme untereinander gemischt werden. Sie können

unverdünnt aufgetragen werden.

Vor Gebrauch gut schütteln!
 

Pulverfarben:

Das Fassen von verputzten Außenwänden wird sehr realistisch mit einem Pulverfarben

– Verwitterungsset.

Es gibt eine Methode, bei der die einzelnen Pulverfarben mit einem Stupfpinsel

aufgetupft werden.

Nachdem die gewünschte Struktur hergestellt wurde, unbedingt mit einem matten

Klarlack ganz leicht überziehen.

Sollte der Untergrund / Putz sehr glatt sein und die Pulverfarben nicht so richtig

haften, kann der Klarlack auch schon vor dem Auftragen des Pulvers verwendet

werden.

Eine weitere Methode des patinierens wird bei den "Bauanleitungen" beschrieben.



Landschaftsgestaltung:

Ein kleineres Gelände lässt sich sehr einfach mit Pappmaché gestalten.

Einfach mit Wasser das Pulver mischen und schon ist der Brei fertig. Danach kann das

Gelände mit fast allen Farben angemalt werden.

Sind die Eigenschaften von Holz gefragt, bietet sich Holzmaché an.

Es lässt sich nach dem Trocknen schleifen, bohren, kleben, bemalen usw. und ist

dabei leicht wie Balsaholz.

Ideal z.B. für einen Holztrog, Steinchen aus Holz, Krippenfiguren, Masken uvm.

Krippenmörtel:

Zum Verputzen von einem größeren Gelände, oder den Wänden des Krippenstalls

verwendet man eine spezielle Mischung die sich Krippenmörtel nennt.

Dieser Krippenmörtel wird hergestellt aus GrundkreideSchlemmkreide, Schleifstaub

und Leimwasser.



Zur Herstellung einer mittleren Krippe (Grundplatte 70 cm x 50 cm) benötigt man

2kg Grundkreide

1,0 L Leimwasser (200ml Leim (Ponal) gemischt mit 800ml Wasser Verhältnis 1:5    

und ca 300g Holzschleifstaub.

Bei den Gebäuden einer orientalischen Krippe wird der Putz ganz dünn aufgetragen.

Bei den heimatlichen Weihnachtskrippen darf der Putz etwas dicker aufgetragen.

Der fertige Krippenmörtel muss dickflüssig (breiig) sein.

 

Patinieren:

Zur Herstellung einer speziellen Patina benötigt man

½ L nicht zu starkes Leimwasser

2 Esslöffel Pulverfarben getrockneter Schlamm

1 Esslöffel Pulverfarben gelblicher Sand

½ Teelöffel Pulverfarben Rußverkohlung

 
Die Patina wird satt aufgetragen. Danach kurz einziehen lassen und dann mit einem

gut ausgedrückten, jedoch noch feuchten Schwamm, solange über die Oberfläche

reiben, bis das Gelände gut zur Geltung kommt.

Den Schwamm immer wieder mit frischem Wasser gut auswaschen.

Achtung nicht zu große Flächen an einem Stück patinieren. Es besteht sonst die

Gefahr, dass es nicht mehr abzuwischen ist.